Trommeln mit Malick

Die Igel, Seepferdchen, Pinguine und Marienkäfer waren morgens schon sehr aufgeregt, denn heute sollte es endlich mal wieder eine Veranstaltung des Kulturabos geben. Mit gewaschenen Händen und Maske auf der Nase ging es dann in die Turnhalle und dort wartete schon Malick Diop mit Handdesinfektionsmittel auf die Kinder. Mit ausreichendem Abstand setzten sich alle hin und warteten gespannt auf den Beginn des Workshops. Jede Schülerin und jeder Schüler bekam eine Trommel und Malick erklärte den Kindern den Aufbau der Trommeln und zeigte ihnen die richtige Haltung und die Grundschläge. Nach etwas Übung wurde es allen in der kalten Turnhalle schnell sehr warm, denn Malick forderte von den Kindern viel Konzentration. Er spielte erst einfache und danach immer schwierigere Rhythmen vor und die Kinder spielten begeistert nach. Die ganze Halle bebte von den Schlägen der Trommeln. Zwischendurch lockerte Malick die Stunde noch durch einige Klatsch- und Schnipsspiele auf. Leider verging die Zeit wie im Flug. Am Ende der Stunde zeigte Malick den Kindern noch sein Können und da hielt es dann kein Kind mehr auf den Bänken. Alle bewegten sich und tanzten (natürlich mit Abstand) zu den schnellen Klängen der Trommel.